SOS – Notfälle

 

Wenn während Ihrer Behandlung Probleme entstehen, sind wir natürlich immer gerne für Sie da. Wenn ein Notfall abends oder am Wochenende auftritt, haben wir hier ein paar Tipps zur Selbsthilfe zusammengestellt, damit Sie sich oder Ihrem Kind bis zum Termin in unserer Praxis helfen können.

Versuchen Sie zunächst, mit dem Finger oder der stumpfen Seite eines Bleistifts den störenden Draht zurückzubiegen. Klappt dies nicht, können Sie die pieksende Stelle mit Wachs oder ähnlichem Material abdecken und sollten dann schnellstmöglich einen Termin in der Praxis vereinbaren. Wenn Sie im Urlaub sind oder keine Möglichkeit haben, uns oder eine andere kieferorthopädische Praxis zu erreichen, versuchen Sie, das Drahtende mit einer stabilen Nagelschere vorsichtig zu kürzen.

Direkt nach dem Einsetzen der Multibandapparatur oder nach einem Bogenwechsel sind die Zähne häufig deutlich empfindlicher als sonst. Sie müssen sich erst einmal an die sanfte Zahnbewegung gewöhnen. Möglicherweise tritt beim Essen harter Speisen ein Druckschmerz auf. Daher sollten Sie in den ersten Tagen lieber weiche Nahrung zu sich nehmen. In aller Regel ist das Druckgefühl auf die Zähne jedoch gut auszuhalten. Bei Bedarf nehmen Sie ein leichtes Schmerzmittel. Üblicherweise klingen die Beschwerden nach wenigen Tagen von selbst ab.

Ein gelöstes Bracket ist kein Grund zur Beunruhigung. Es muss allerdings schnellstmöglich wieder befestigt werden. Wenn das Bracket noch am Bogen hängt und nicht stört, belassen Sie bitte alles so wie es ist und vereinbaren umgehend einen Termin in unserer Praxis, damit wir uns darum kümmern können.

Wenn sich der Bogen gelöst hat, versuchen Sie bitte, diesen wieder in das Bracket oder Band einzusetzen, z. B. mit einer Pinzette. Wenn Sie danach eine unangenehme Reibung verspüren, decken Sie die entsprechende Stelle vorübergehend mit Wachs ab. Falls Sie kein Wachs mehr zur Hand haben, können Sie alternativ auch ein zuckerfreies Kaugummi nutzen. Vereinbaren Sie zügig einen Termin in unserer Praxis, damit wir den Bogen fachgerecht wieder befestigen können.

Versuchen Sie bitte, den gelösten Bogen mit den Fingern oder einer Pinzette wieder in eines der Röhrchen am Band zu schieben. Gelingt Ihnen das nicht und stört der verrutschte Bogen, so sollten Sie die schmerzende oder pieksende Stelle mit Wachs abdecken. Im Notfall das Drahtende vorsichtig mit einer stabilen Nagelschere kürzen. Bitte umgehend einen Termin in der Praxis vereinbaren.

Sollte sich ausnahmsweise der gesicherte Gaumenbügel gelockert haben, lässt er sich in den meisten Fällen mit den Fingern zurück in das vorgesehen Schloss stecken.

Hat sich ein Band vom Zahn gelöst, sitzt der Bogen aber noch gut, belassen Sie alles so, wie es ist. Bei der Mundhygiene verschieben Sie bitte das lockere Band so nach oben, so dass Sie auch die Bandinnenseite reinigen können. Anschließend schieben Sie das Band wieder auf den Zahn. Bitte vereinbaren Sie so schnell wie möglich einen Termin in der Praxis, damit wir das Band wieder befestigen können.

Falls trotz sorgfältiger Herstellung und vorschriftsmäßiger Benutzung in der herausnehmbaren Spange ein Riss oder Bruch entstanden ist, gibt es zwei Möglichkeiten. Wenn die Spange noch passt und der Bruch nicht weiter stört, bitte weitertragen und in Ruhe einen Termin in der Praxis vereinbaren. Sollte die Spange nicht mehr passen, bitte schnellstmöglich einen Termin machen. Das gleiche gilt, wenn die Zahnspange verloren gegangen ist.

Ist der Ring von alleine, also ohne Fremdeinwirkung, herausgefallen, ist das nicht schlimm und es muss nichts unternommen werden. Ist er unter Zugwirkung herausgefallen (durch die Zahnbürste o.ä.) bitte kurz in der Praxis vorbeikommen, damit wir das Gummi wieder befestigen können. Eine Anmeldung ist hierzu nicht erforderlich.

Solche Stellen entstehen häufig, wenn der Drahtbogen verrutscht ist und am Ende übersteht. Decken Sie die störende Stelle zusammen mit dem letzten Bracket ab – entweder mit Wachs oder einem zuckerfreien Kaugummi. Die Heilung der wunden Stelle kann mit Kamille (z. B. Kamillosan) gefördert werden.

Wenn sich eine Klebestelle des Retainers gelöst hat oder der Retainer gebrochen ist, muss eine schnellstmögliche Vorstellung in der Praxis erfolgen. Oftmals kann dies problemlos wieder repariert werden. Werden solche Defekte nicht umgehend fachmännisch behoben, droht eine erneute Zahnverschiebung. Bitte vereinbaren Sie daher umgehend einen Termin bei uns..

SOS-mittel