Die Behandlung verläuft ohne Zähne ziehen unter dem Einsatz innovativer Klammern, Zahnspangen, Schienen und Brackets

Vielfach werden im Vorfeld einer kieferorthopädischen Behandlung bei Kindern und Jugendlichen immer noch gesunde bleibende Zähne gezogen. Die Zange kommt zum Einsatz, wenn Zähne zu eng oder übereinander stehen, so dass Platzmangel herrscht.

Von wenigen Ausnahmen abgesehen müssen solche Zahnopfer jedoch heute nicht mehr sein. Mit innovativen selbstligierenden Bracketsystemen lassen sich Zahnbewegungen mit leichten und biologisch-natürlichen Kräften durchführen. Der Kieferknochen wir angeregt, sich selbst „umzubauen“. So wird auf sanftem Wege und ohne den Verlust von bleibenden Zähnen der notwendige Platz für einen wohlgeformten Zahnbogen geschaffen. Damit wird die Zange in den allermeisten Fällen verzichtbar.

zaehneziehen