Überprüfen Sie eine eventuelle Kiefergelenksstörung bei chronischen Kopfschmerzen, Rückenschmerzen.

Funktionsstörungen des Kiefergelenks sind eine häufige Erkrankung in der Zahnmedizin. Der Mediziner spricht von einer Cranio Mandibulären Dysfunktion oder kurz CMD. Sie kann verschiedene Problematiken auslösen, unter denen die Lebensqualität der Betroffenen oftmals stark leidet. Chronische Kopf-, Nacken- und Rückenschmerzen, Tinnitus, Schwindel, Bewegungseinschränkungen im Bereich der Halswirbelsäule, Übermüdung und Konzentrationsschwäche oder Gliederschmerzen sind nur einige Beispiele.

Erklärbar wird dies durch die bestehenden Zusammenhänge zwischen Kauapparat und anderen Körperregionen. Die Muskeln des Kausystems sind nämlich über sog. Funktionsketten mit der Muskulatur der Wirbelsäule verschaltet. Beim Kauen wirkt sich das Bewegungsmuster daher auch in entferntere Regionen aus. Ist die Balance im Zusammenspiel von Ober- und Unterkiefer gestört, entsteht ein Fehlbiss, bei dem sich die Kiefergelenke zwangsläufig in eine unphysiologische Lage bringen. Das erzeugt Druck auf die umliegende Muskulatur, die damit in unnatürlicher Weise belastet wird. Diese andauernde Muskelspannung löst Beschwerden und Schmerzen in unterschiedlichen Regionen aus.

Bei der Behandlung von CMD-Patienten arbeiten wir im interdisziplinären Netzwerk mit erfahrenen Ärzten unterschiedlicher Fachbereiche zusammen und verfolgen ein gemeinsames Therapiekonzept.

Slide background
Slide background
Slide background